Science Pool

Was macht Science Pool?

Science Pool arbeitet seit über 11 Jahren im Bereich der Wissenschaftsvermittlung. Die Zielgruppen reichen von Kindern und SchülerInnen (4 bis 18 Jahre) bis hin zu Studierenden und Erwachsenen. Spezialisiert auf (Vor)Wissenschaftsvermittlung im Rahmen von Schulprogrammen (z.B. für die NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H.), Science Workshops oder wissenschaftlich ausgerichteter Ferienbetreuung, bietet Science Pool auch Unternehmen und Institutionen ein breites Spektrum an Leistungen, die deren Veranstaltungen zu einem einzigartigen wissenschaftlichen Event machen. Der Science Pool setzt einen Schwerpunkt seiner Aktivitäten besonders auf niedrigschwellige Angebote, die auch Kinder und Jugendliche anziehen, deren Bildungsaffinität sich erst entwickelt. Die Wichtigkeit der niedrigen Schwelle in der Wissenschaftsvermittlung sieht der Science Pool durch eine Reihe von Studien, die belegen, dass Bildung „erblich“ ist. Somit ergibt sich die dringende Notwendigkeit auch für Familien aus weniger bildungsaffiner Umgebung Programme mit höchstem Aufforderungscharakter zu schaffen. Das geschieht einerseits durch die Arbeit mit Phänomenen, andererseits aber durch einen maximalen Anteil an Selbsttätigkeit. So erhalten Kinder und Jugendliche einen direkten Bezug zur Wissenschaft, sie sehen Wissenschaft als Teil ihrer Lebenswelt mit betont hohem Aufforderungscharakter.

Terraforming in der Augmented-Reality Sandkiste

Eine Kinect, ein Beamer, ein Computer und eine Sandkiste reichen, um mit bloßen Händen eigene Welten zu erschaffen. Oder vielmehr, ein sandiges Oberflächenrelief von Bergen und Tälern, Regen und Grundwasser, Vegetation, Steppe und Wüste.
Wenn Kinder in der Sandkiste buddeln und dabei ganze Landschaften mit ihren Händen und Schaufeln formen, dann reicht ihnen meist die Fantasie, um ihre kleine Welt mit wogenden Meeren und Seen und brodelnden Vulkanen zu beleben. Wer nicht mehr ganz so viel
Fantasie mitbringt, dem hilft moderne Augmented-Reality-Technik auf die Sprünge: Eine über der Sandkiste angebrachte Tiefenkamera vom Typ Kinect erfasst das geformte Oberflächenrelief der Sandberge und Täler. Ein nebendran angebrachter Beamer projiziert im zweiten Schritt die passende Textur auf die Oberfläche: Tiefliegende Bereiche werden mit virtuellem Wasser aufgefüllt, Berge erhalten je nach Höhe eine Färbung, die von erdigen Niederungen über Grünflächen bis zu weiß bedeckten Spitzen reicht.

ICAROS – beflügelt von Virtual Reality – die Erde aus der Vogelperspektive

Das Zeitalter der Virtuellen Realität wurde Anfang 2016 mit der Oculus Rift in Kombination mit dem Icaros endgültig eingeläutet. Der ICAROS ist ein innovativer VR-Flugsimulator mit dem man virtuelle Welten durchfliegen kann. Der Spaß steht bei jedem Flug im Fokus.
Durch Verlagerung des eigenen Körpers fliegt man über Berglandschaften und diverse Parcours. Dabei fühlt sich das Fliegen unerwartet realistisch an und auch der Trainingseffekt ist nicht zu vernachlässigen.

 

https://www.sciencepool.org/

Ein herzliches Danke für die Unterstützung der DIGI PLAY DAYS 2019 an unsere Sponsoren

Logo_Erste Bank

flip-logo-black-rgb-homepage

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro