Hier bleiben Sie auf dem Laufenden

Aktuelles

Untenstehend finden Sie Nachberichte, Veröffentlichungen und News rund um die Julius Raab Stiftung

12. Februar 2021

Café Julius mit Maximilian Nimmervoll | Februar 2021

Vom promovierten Juristen ohne vorherigen IT-Fachkenntnisse zum passionierten IT-Unternehmer, der mit der „Coding School Wörthersee“ einen Beitrag gegen den IT-Fachkräftemangel leisten will: Maximilian Nimmervoll ist Mitgründer der „DIAMIR Holding“, zu der IT-Unternehmen wie „Web & Söhne“ und „Sharelock“ gehören, und darüber hinaus auch Beteiligungen an „Darwin´s Circle“ und „der brutkasten“. Im Gespräch mit Christoph Robinson erzählt er von seinem nicht vorhandenen Masterplan, verrät, was Unternehmer brauchen, erinnert sich, wie es war, als Erstsemestriger mit Doktortitel im Hörsaal zu sitzen, und warum E-Sports so faszinierend ist.

Mehr
20. Januar 2021

DIGI PLAY DAYS digital

Die 5. Ausgabe der DIGI PLAY DAYS, der Messe für digitales Spielen und Lernen, findet am 8. April 2021 statt. Sie wird anders als die DIGI PLAY DAYS der vergangenen Jahre ablaufen, aber wir haben uns spannende Möglichkeiten überlegt, wie wir sie trotzdem stattfinden lassen können.

Mehr
18. Dezember 2020

Harald Katzmair zu Gast bei „Warum eigentlich?“

Harald Katzmair ist einer der führenden Experten in der Angewandten Sozialen Netzwerkanalyse, einer Disziplin, die sich eingehend mit den Dynamiken und Strukturen in einem Netzwerk befasst. Auch wenn menschliches Verhalten schwer in der Sprache der Mathematik zu fassen ist, so zeigt die Analyse von Netzwerken, dass diese einer durchaus nüchternen mathematischen Logik folgen. Für die Entwicklung von erfolgreichen Strategien sei es daher unerlässlich, sich einen eingehenden Gesamtüberblick zu verschaffen.

Mehr
15. Dezember 2020

Julius Raab Stiftung präsentiert Studie zu richtungsweisenden Ideengebern Europas

Wien (OTS) - Am Montag, 14. Dezember, präsentierte die Julius Raab Stiftung gemeinsam mit FASresearch das Studienprojekt NAVIGATEUR. Gemeinsam hat man in den letzten Monaten erforscht, welche Organisationen wie etwa Think Tanks, Forschungsinstitute, Stiftungen, Interessensvertretungen, NGOs und Plattformen in Europa und Österreich als Ideen- und Impulsgeber großen Einfluss haben und wie lernfähig und offen das politische System für neue unkonventionelle Kooperationen ist.

Mehr
7. Dezember 2020

Coming soon: NAVIGATEUR

Am 14. Dezember von 16.00 - 18.00 Uhr gibt es einen Höhepunkt des Jahres für die Julius Raab Stiftung: Wir können euch die Netzwerkanalyse der richtungsweisenden Ideen- und Impulsgeber Europas präsentieren. Zusätzlich zur Netzwerkkarte jener Impulsgeber, die sich mit systemischen Fragestellungen und Lösungsansätzen zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit beschäftigen, haben wir uns in diesem Studienprojekt auch den Themenbereichen „Lernfähigkeit“ des politischen Systems und Voraussetzungen für neue unkonventionelle Kooperationen gewidmet.

Mehr
30. November 2020

Innovationsabend – Chancen für die Inklusion

In einer lebendigen und guten Gesellschaft müssen alle gut partizipieren können. 15% aller Österreicherinnen und Österreicher haben eine Behinderung. Daher fand gestern der Online-Innovationsabend „Österreich digital gestalten – Chancen für die Inklusion“ statt. Am Montagabend stellten 5 Startups und junge Unternehmen ihre Ideen für mehr Inklusion für Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft vor.

Mehr
20. November 2020

Was heißt denn eigentlich „bürgerlich“ heute?

Im Frühjahr 2020 haben wir mit dem mehrphasigen Projekt „Zeit für Zukunft“ begonnen, in dem wir u.a. der Fragestellung nachgehen, was „bürgerlich“ im 21. Jahrhundert bedeutet. Dazu wurden in den vergangenen Wochen mehrere qualitativen Interviews mit Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichen Bereichen geführt. Am 19. November diskutierten und analysierten wir diese Fragestellung in einem Workshop gemeinsam mit der Initiative PolEdu.

Mehr
13. November 2020

Harald Friedl zu Gast bei „Warum eigentlich?“

Harald Friedl ist einer der führenden Experten zum Thema Kreislaufwirtschaft. Drei Jahre lang war er bis Anfang 2020 CEO von „Circle Economy“, einer in den Niederlanden ansässigen, weltweit agierenden NPO, und lebt bis heute in den Niederlanden. Heute ist er unter anderem Berater für die „COP 26 – Global Climate Action Champion“. In der Circular Economy sieht er einen holistischen Wirtschaftsansatz, der die Chance bietet, die Welt für die Zukunft enkelfit zu machen.

Mehr
29. Oktober 2020

Ökosoziale Zukunftspartnerschaft. Wir sind dafür.

Gemeinsam mit dem Dr. Karl-Kummer-Institut geben wir in der Reihe Gesellschaft & Politik einen Essayband zum Thema „Ökosozialen Marktwirtschaft“ heraus, welcher ab November verfügbar sein wird. Der Essayband unterteilt sich in 5 Kapitel: Sozialpartnerschaft 2.0, Nachhaltige Marktwirtschaft, Steuern & Finanzmarkt, Energie & Mobilität und Gesellschaftliche Verantwortung. Sie beinhalten jeweils 3-6 Essays. In den einzelnen Werken geben die Autorinnen und Autoren ihre Perspektive zu einem thematischen Schwerpunkt für eine ökosoziale Zukunft ab.

Mehr
9. Oktober 2020

Café Julius mit Etienne Koo | Oktober 2020

Der Online-Modehandel hat mit einer hohen Rückversandquote zu kämpfen, die unter anderem hohe Emissionen verursacht. Während im stationären Handel Kleidung vorm Kauf anprobiert werden kann, ist es beim Online-Kauf kaum möglich, sicherzugehen, ob ein Kleidungsstück zusagt und passt. Etienne Koo ist die Gründerin von Twinster, einem Unternehmen, das sich diesem Problem annimmt, indem KäuferInnen ihren Körper digital scannen, um dann mit diesem 3D-Scan passende Kleidung kaufen zu können. Sie hat auch Showmysize gegründet, eine Plattform auf der Kleidung passend zum eigenen Körperprofil gekauft und verkauft kann. Digitale Avatare machen es möglich. Und warum diesen eine große Zukunft bevorsteht, erzählt Etienne im Café Julius mit unserer Präsidentin Martha Schultz.

Mehr
2. Oktober 2020

Bettina Fuhrmann zu Gast bei „Warum eigentlich?“

Bettina Fuhrmann ist Professorin und Leiterin des Instituts für Wirtschaftspädagogik an der Wirtschaftsuniversität Wien. Bevor sie sich ihren Forschungsschwerpunkten „Finanzbildung“, „Wirtschaftsdidaktik“ „Unterrichtsqualität und -evaluation“ sowie „Kompetenzentwicklung“ widmete, war sie leidenschaftliche HAK-Lehrerin. Ihre Erfahrungen als Lehrerin zeigten ihr, wie wichtig es ist, bereits in jungen Jahren Financial Literacy näherzubringen. Im Gespräch mit Christoph Robinson erzählt sie, warum viele SchülerInnen Probleme haben, das Konzept der Marktwirtschaft zu verstehen, und wie das damit zusammenhängt, dass diese wie „ein UFO in den Schulbüchern“ sei. Best Practice-Beispiele weltweit zeigen positive Resultate, wenn SchülerInnen sich im Unterricht mit Wirtschaftsfragen auseinandersetzen. Bettina Fuhrmann ist daher überzeugt, dass alle nur davon profitieren können, wenn jeder Einzelne sattelfester in Fragen der Finanz- und Wirtschaftsbildung ist.

Mehr

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich und Europa nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro