14. November 2019

Entrepreneurship Summit

13. November 2019 | Wien

 

© Tim Walker

 

Im Rahmen des 17. Entrepreneurship Summits im Haus der Industrie lud die Julius Raab Stiftung zu einem Panel und Workshop, um mit Expertinnen und Experten zu diskutieren, was die GenerationE ausmacht und wie unternehmerische Aktivität bereits in jungen Jahren gefördert werden kann.

Am Podium diskutierten unter der Moderation von Elisabeth Mayerhofer Barbara Coudenhove-Kalergi (IV – Bereich Bildung & Gesellschaft), Oliver Csendes (CEO Pioneers), Inge Koch-Polagnoli (e.e.si-Bundeskoordinatorin), Susan Müller (Assistenzprofessorin Universität St. Gallen) und Paul Spitzer (Initiator Book your Room).

Ein Erfolgsgeheimnis: engagierte Lehrerinnen und Lehrer

Bei der Diskussion wurden diverse Fragen rund um die GenerationE erläutert. So stellte Inge Koch-Polagnoli die Frage in dem Raum, welche Fähigkeiten und Kompetenzen notwendig seien, um eine Idee auf den Boden zu bringen und ein Unternehmen zu gründen. Das Podium stimmte Barbara Coudenhove-Kalergie bei, dass „Bildung, Bildung, Bildung“ das A und O sei: Betriebswirtschaftliche Ausbildungen geben nicht nur ein allgemeines Verständnis für Unternehmertum, sondern zeigen auch auf, was es bedeutet Risiko und Verantwortung zu tragen. Auch der Umgang mit möglichen Scheitern muss gelernt werden.

Paul Spitzer erzählte aus seiner eigenen Erfahrungen in der Schule und nannte dabei ein Erfolgsgeheimnis: Engagierte Lehrerinnen und Lehrer schaffen mit dem richtigen Werkzeug genau dieses Verständnis und bieten Hilfestellung bei möglichen Gründungs-Schwierigkeiten.

Junge Menschen treten gesellschaftlichen Herausforderungen entgegen

Laut Susan Müller zeigt sich in den letzten Jahren die Tendenz der vermehrten Gründung von Social Businesses bei jungen Menschen, um sozialen und ökologischen Problemen entgegenzutreten. Dadurch entsteht ein neuer Markt mit eigenen Gesetzmäßigkeiten und bietet neue Rahmenbedingungen für die ökosoziale Marktwirtschaft. Dafür ist laut Oliver Csedes die Politik gefragt: U.a. sollte auch das Experimentieren (z.B. in regulatorischen Sandboxes) möglich sein, um die großen Herausforderungen der Zukunft zu lösen.

Christoph Robinson lud am Ende der Diskussion ein, bei der Initiative „Generation-E“ der Julius Raab Stiftung mitzumachen.

 

Weitere Informationen zum Entrepreneurship Summit und zur Initiative for Teaching Entrepreneurship:

    

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro