openlaws

Julius Raab Stiftung
Geschäftsführer

DI Christian Sageder und Dr. Clemens Wass, MBL, MBA

openlaws

Bitte erzählen Sie uns, was Sie mit Ihrem Unternehmen anbieten?

openlaws macht Unternehmen das Leben leichter, wenn es darum, geht den Überblick über Gesetze und Verträge zu behalten.

Mit unserer Gesetzessammlung können sich Unternehmen schnell einen Überblick über aktuelle Regelungen für sie relevanter Bereiche verschaffen.

Wir unterstützen Unternehmen aber auch dabei ihre Verträge zu digitalisieren. Fristen und Termine, die sich aus diesen Verträgen ergeben, gehen durch openlaws nicht mehr verloren. Unser System ist auch in der Lage Texte zum Beispiel auf das Vorhandensein von Datenschutzklauseln zu scannen. Somit gehen notwendige Aktualisierungen und Überarbeitungen wesentlich schneller und weniger fehleranfällig.

 

Wie könnten etablierte KMU von Ihrem Angebot profitieren um Herausforderungen des Digitalen Wandels zu meistern?

Jeder und jede muss Gesetze und eigene Verträge einhalten. Doch das wird immer komplexer und unübersichtlicher. Genau hier können wir Unternehmen helfen Zeit und Geld zu sparen.Wir können auch den Trend zur Individualisierung mit openlaws für den Rechtsbereich abbilden. Unternehmen können sich ihr eigenes Portfolio aus unserer Gesetzessammlung zusammenstellen. Sie erhalten dann branchenrelevante Änderungen.

 

Wo müssen Sie in der Kooperation mit KMU am meisten Aufklärungsarbeit leisten?
Viele Unternehmen haben datenschutzrechtliche Bedenken ihre Verträge in der openlaws Cloud zu speichern. Obwohl unsere Cloud in Österreich liegt und den höchsten Datenschutzanforderungen entspricht.
 

Wie gehen Sie in Ihrem Unternehmen generell mit dem Thema Innovation um?
openlaws ist aus einem EU-Forschungsprojekt heraus entstanden. Darum haben wir Innovation in der Unternehmens-DNA. Wir haben nach wie vor engen Kontakt zu Forschungseinrichtungen. Wir arbeiten auch eng mit unseren Kunden zusammen. Die Rückmeldungen der Anwender sind für uns zur Weiterentwicklung von openlaws zentral.
 

Aus welchem Fehler haben Sie besonders viel gelernt?
Anfangs haben wir die Zeit unterschätzt. Es dauert alles immer länger als man denkt. Denn Idee ist das eine, die Umsetzung das andere. Es zahlt sich aus Zeit in die Umsetzung zu investieren, auch wenn das nicht immer leicht ist. Denn wir können nur durch konstante Qualität unsere Nische besetzen und das Vertrauen unserer Kunden gewinnen.
 

Was möchten Sie anderen Unternehmen in Zusammenhang mit dem Digitalen Wandel unbedingt empfehlen?
Der Digitale Wandel ist nicht aufzuhalten. Je früher Unternehmen das akzeptieren und sich aktiv damit beschäftigen, desto mehr Wettbewerbsvorteile werden sie sich erarbeiten können.

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich und Europa nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro