Wie man digitale Spiele für den Unterricht einsetzen kann

 

Die momentane Ausnahmesituation bringt natürlich einige Herausforderungen mit sich, aus denen sich aber auch Chancen ergeben können. Wie immer versuchen wir, als Julius Raab Stiftung, das Positive in den Dingen zu sehen und gerade im Bereich Bildung ergeben sich viele Chancen. Gerade auch als Veranstalter der DigiPlayDays, Österreichs größter Messe für Digitales Spielen und Lernen mit rund 1000 SchülerInnen wissen wir über viele digitale Bildunsgmöglichkeiten Bescheid. Die über 20 AusstellerInnen machen vielfach digitalen Unterricht möglich, der obendrein Spaß macht. Besonders für LehrerInnen, aber auch Eltern und SchülerInnen, die aufgrund der derzeitigen Situation auf „Home Unterricht“ angewiesen sind bzw. einen solchen gestalten müssen, können sich neue Möglichkeiten bieten.

Neben den DigiPlayDays haben wir auch einen Praxisleitfaden für den Einsatz von digitalen Spielen für den Unterricht publiziert. In diesem geben wir gemeinsam mit dem BuPP, der Bundesstelle für Positivprädikatisierung von digitalen Spielen des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend, sowohl Auskunft darüber, welche Potenziale in den Spielen liegen, als auch darüber welche davon besonders gut geeignet sind und wie man sie als Lehrperson im Unterricht gut einsetzen kann. Wir dürfen mit Ihnen den Link zu unserem Praxisleitfaden teilen, vielleicht hilft er Ihnen die jetzige Situation gut zu überstehen und gleichzeitig die Möglichkeit von Digitalem Spielen und Lernen zu nutzen.

Game-based Learning im Unterricht

Seiten 5-12 Was bringt Game-based Learning

Seiten 13-31 Game-based Learning Ideen für den Unterricht

Seiten 32-33 Wege zur eigenen Game-based Learning Idee im Unterricht

Seiten 34-42 Weiterführende Infos (Sprachen lernen mit Game-based Learning, Game Design im Unterricht, usw.)

 

Die Bundesstelle für Positivprädikatisierung von digitalen Spielen (BuPP) hat nun für die Initiative #aufgehts ein weiteres Mal mit uns zusammengearbeitet und aktuelle Spieleempfehlungen für LehrerInnen, SchülerInnen und deren Eltern zur Verfügung gestellt. Diese sind auch den passenden Fächern zugeordnet. Diese finden Sie hier:

Zu den Spieleempfehlungen von BuPP

 

Weiterführende Infos für besonders Interessierte:

Jänner 2020 – Podcast

Dr. Johanna Pirker (TU Graz und Spieleentwicklerin) über Computerspiele und die Chancen für die Zukunft des Lernens

 

November 2019 – Blogbeitrag

„Quantentheorie spielen“

 

November 2018 – Policy Paper

Mit Games die Bildung retten

 

November 2019 – DigiPlayDays 2019

DigiPlayDays Guide 2019

 

Oktober 2016 – Beitrag

Digitale Spiele sind geschützte Räume

 

(sjs)

Share this
Article

Dies könnte Sie auch noch interessieren

Johanna Pirker zu Gast bei „Warum eigentlich?“
17. Januar 2020

Johanna Pirker zu Gast bei „Warum eigentlich?“

Johanna Pirker sprach mit Christoph Robinson über Computerspiele und welche Chancen diese für die Zukunft des Lernens eröffnen. Während nicht wenige Stimmen Computerspielen vorhalten, Kindern und Jugendlichen mehr zu schaden als zu nutzen, erklärt sie das ungeahnte Potential, das in virtuellen Spielen steckt. Gar eröffnen Computerspiele neue Wege der sozialen Interaktion, die einem auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt auffallen. Ferner geht sie auch auf das Thema „Künstliche Intelligenz“ ein und die zwangsläufig damit verbundenen gesellschaftlichen Fragen.

Mehr
Quantentheorie spielen
20. November 2019

Quantentheorie spielen

Es verwundert irgendwie nicht, dass Physik nicht gerade zu den Lieblingsfächern der österreichischen Schüler gehört. Ob des Wissens darüber ist es eigentlich traurig, dass eine derart wichtige Disziplin von vielen derart abgelehnt wird. Man kann nur spekulieren, woran das liegen mag. Vielleicht sind es die mal weniger, mal mehr komplexen Formeln mit Buchstaben, deren Zusammenhänge sich einem scheinbar nicht erschließen wollen. Vielleicht ist es die theoretische Abstraktion realer, mit dem menschlichen Auge beobachtbarer Phänomene, die die Physik für viele so schwer greifbar machen. Vielleicht schreckt die schier nicht enden wollende Komplexität der Physik die um Einfachheit bemühte Menschheit ab. Vielleicht sind die Gründe genauso wenig erfassbar, wie die Physik für viele, die sie derart verschmähen. Vielleicht findet sich die Erklärung in alledem, vielleicht aber auch wo anders, wer weiß. Was man letztlich dennoch weiß, ist, dass man die Physik nicht beiseitestellen kann, denn sie ist unser täglicher Begleiter.

Mehr
Working Paper: Mit Games die Bildung retten
21. März 2018

Working Paper: Mit Games die Bildung retten

Games sind im Allgemeinen nicht besser oder schlechter als Bücher. Wer nur sitzt und liest, wird ebenso gesundheitliche Probleme bekommen wie Personen, die ihre Zeit ausschließlich vor dem Screen verbringen. Auch ist das Lesen von Büchern an sich noch kein Garant für fachliche und persönliche Weiterentwicklung. Auf den Inhalt und Kultur kommt es an. Gleiches gilt für digitale Spiele: Sie können ein machtvolles Werkzeug für die Bildung sein, wenn wir sie richtig und dosiert einsetzen.

Mehr
DIGI PLAY DAYS 2019 – Guide
31. Oktober 2019

DIGI PLAY DAYS 2019 – Guide

Spannende Aussteller und aufregende Workshops laden euch heuer zu den DIGI PLAY DAYS am 6. November 2019 am Erste Campus Wien ein. Um nicht den Überblick zu verlieren, finden Sie hier unseren Guide mit allen Informationen, die dabei helfen, die Welt des digitalen Spielens und Lernens zu erkunden.

Mehr
DIGITALE LERNSPIELE SIND GESCHÜTZTE RÄUME
31. Oktober 2016

DIGITALE LERNSPIELE SIND GESCHÜTZTE RÄUME

Welche Chancen und welche Herausforderungen mit digitalen Lernspielen verbunden werden, haben wir in unserem Post vom 29. September schon mal besprochen. Ein Thema, das in diesem Zusammenhang immer wieder vorkommt, ist die Angst vor der Suchtgefahr digitaler Devices, wie etwa Smartphones.

Mehr

AKTUELLES

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro