22. März 2018

Neue Publikation: „Mit Games die Bildung retten“

Ein Working Paper der Julius Raab Stiftung

Im Rahmen der Digi Play Days 2017 veranstaltete die Julius Raab Stiftung einen Workshop im Future Learning Lab der PH Wien. Mit dabei war eine bunt gemischte Gruppe an Stakeholdern aus dem Bereich digitales Spielen und Lernen. Sie alle stellten sich dabei die Frage: „Was braucht es um digitale Lernspiele im Unterricht zu integrieren?“ Die Ergebnisse des Workshops wurden in das Policy Paper „Mit Games die Bildung retten.“ Zentraler Bestandteil des Papers sind Empfehlungen, unter anderem an die Politik, die Schritt für Schritt das Potenzial von Game-Based Learning für die Schule nutzbar machen.  Hier können Sie das Paper kostenlos downloaden. Die Printversion kann hier, ebenfalls kostenlos, bestellt werden.

 

Mit Games die Bildung retten

Share this
Article

Dies könnte Sie auch noch interessieren

Working Paper: Mit Games die Bildung retten
21. März 2018

Working Paper: Mit Games die Bildung retten

Games sind im Allgemeinen nicht besser oder schlechter als Bücher. Wer nur sitzt und liest, wird ebenso gesundheitliche Probleme bekommen wie Personen, die ihre Zeit ausschließlich vor dem Screen verbringen. Auch ist das Lesen von Büchern an sich noch kein Garant für fachliche und persönliche Weiterentwicklung. Auf den Inhalt und Kultur kommt es an. Gleiches gilt für digitale Spiele: Sie können ein machtvolles Werkzeug für die Bildung sein, wenn wir sie richtig und dosiert einsetzen.

Mehr

AKTUELLES

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro