19. Dezember 2012

ERSTE Bank-Vorstand Dr. Thomas Uher im Interview

ERSTE Bank-Vorstand Dr. Thomas Uher berichtet uns exklusiv über den richtigen Umgang mit Werten, werteorientierte Arbeit und seine ganz persönlichen Wertvorstellungen.
1. Brauchen wir heute noch Werte in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft?
Ein Zusammenleben, Arbeiten und Wirtschaften basierend auf einer rein rechtlichen Ordnung würde nicht funktionieren. Werte dienen als lebendiger Rahmen und geben Orientierung. Werte regeln das tägliche Miteinander viel mehr, als wir uns vielleicht eingestehen wollen.
2. Werden werteorientierte Arbeit und Engagement belohnt?
Ja, auf Grund der persönlichen Erfahrungen, die man dabei macht, das Feedback, das man auf seine Werteorientierung bekommt. Das gilt sowohl für Individuen, als auch für (wirtschaftliche) Einheiten bzw. Organisationen. Eine klare, erkennbare Wertehaltung kann ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Mitbewerbern sein und somit auch einen Wettbewerbsvorteil bedeuten.
3. Welchen Rat können Sie der jungen Generation in Bezug auf den richtigen Umgang mit Werten geben?
Werte von zwei Seiten zu sehen – Werte, die man selbst mitbringt oder einbringt, Werte, die Gruppen bzw. Organisation vertreten. Für beide Seiten gilt: Werte immer reflektieren, nie als gegeben nehmen. Auch Werte können adaptiert und weiterentwickelt werden.
4. Welche Werte sind für Sie persönlich von besonderer Bedeutung?
Transparenz, Verlässlichkeit, Vertrauen, Ehrlichkeit, Partnerschaftlichkeit und Anständigkeit.

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro