UN-F*CK THE ECONOMY

Die Herausforderungen unserer Zeit sind groß: Klimawandel, Ressourcenknappheit, Migration und, und, und. Viel zu schnell sagen viele: Die Wirtschaft ist schuld. Die böse, böse Wirtschaft! F*ck the economy!

Wir sind da ganz anderer Meinung und sagen klar: UN-F*CK THE ECONOMY!

Denn Unternehmergeist in Kombination mit den neuen technischen Möglichkeiten des Digitalen Wandels sind im Stande die Probleme unserer Zeit verantwortungsvoll und nachhaltig zu lösen.

Worum es uns bei UN-F*CK THE ECONOMY erklärt Markus Gull, Präsident der Julius Raab Stiftung, in seiner UN-F*CK THE ECONOMY Keynote:

Die Wurzeln von UN-F*CK THE ECONOMY

Die Haltung und Denke, die hinter UN-F*CK THE ECONOMY steht, haben wir uns nicht im Elfenbeinturm ausgedacht. Wir haben sie bei Unternehmern gefunden. Erdacht, auf den Punkt gebracht und zur Unternehmensphilosophie gemacht haben das Philipp Siefer und Waldemar Zeiler. Sie leben UN-F*CK THE ECONOMY in ihrem Unternehmen einhorn.

Philipp hat uns ihren Zugang zu UN-F*CK THE ECONOMY bei unserer Veranstaltung in Wien am 7. März vorgestellt:

Essay: Unternehmen als Träger gesellschaftlicher Verantwortung – Are you crazy enough?

Ein Plädoyer unseres Präsidenten für Unternehmen als Träger gesellschaftlicher Verantwortung:

„Vor 20 Jahren – man googelte noch auf Yahoo! – weckte Apple nach Steve Jobs Rückkehr die iGeneration auf. Think different – ein Hoch auf die Crazy Ones, die so verrückt waren zu glauben, sie könnten die Welt verändern. Ein Hoch auf sie, weil es eben genau jene Verrückten dann auch tun würden…“

 

are your crazy enough

 

Unternehmen als Labore gesellschaftlicher Innovation

Wie sehen die ÖsterreicherInnen die heimischen Unternehmen im Digitalen Wandel? Welche Probleme können Unternehmen besser lösen als der Staat oder NGOs? Spannende Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen finden Sie in unserer Studie „Unternehmerische Verantwortung und Digitaler Wandel“.

Die ganze Studie Unternehmerische Verantwortung und Digitaler Wandel. Sind Unternehmer Teil der Lösung oder der Probleme? finden Sie hier zum kostenlosen Download.

Ein Projekt in Kooperation mit:

Share this
Article

Dies könnte Sie auch noch interessieren

Essay: Are you crazy enough
1. Juni 2017

Essay: Are you crazy enough

Ein Plädoyer unseres Präsidenten, Markus Gull, für unternehmerische Menschen und ihre unschätzbaren Leistungen für unsere Gesellschaft.

Mehr
Café Julius mit Manuela Vollmann | Juli 2017
14. Juli 2017

Café Julius mit Manuela Vollmann | Juli 2017

Im 4. Café Julius war Manuela Vollmann, Geschäftsführerin von abz Austria, einem Non-Profit Unternehmen für Gleichstellung am Arbeitsmarkt und in der Wirtschaft, zu Gast bei Markus Gull.

Mehr
Café Julius to Go – Studienergebnisse
14. April 2017

Café Julius to Go – Studienergebnisse

Unternehmerische Verantwortung und digitaler Wandel. Sind Unternehmer Teil der Lösung oder der Probleme? In Zeiten großer Veränderung stehen Unternehmen stets in besonderer Verantwortung als Labor, Motor und Träger der gesellschaftlichen und kulturellen Innovationen.

Mehr
Nachbericht: Un-f*ck the Economy on Tour in Salzburg
24. Juli 2017

Nachbericht: Un-f*ck the Economy on Tour in Salzburg

Die Herausforderungen unserer Zeit sind groß: Klimawandel, Ressourcenknappheit, Migration und, und, und. Doch Unternehmergeist in Kombination mit den neuen technischen Möglichkeiten des Digitalen Wandels sind imstande diese Probleme verantwortungsvoll und nachhaltig zu lösen.

Mehr
Nachbericht: Kick-Off UN-F*CK THE ECONOMY
14. März 2017

Nachbericht: Kick-Off UN-F*CK THE ECONOMY

"Unf*ck the Economy - ein böses Wort? Economy ist doch gar kein böses Wort!"

Mit diesen Worten eröffnete Markus Gull, Präsident der Julius Raab Stiftung, sein Plädoyer für Unternehmen, die gerade in Zeiten großer Veränderungen Teil der Lösung und nicht Teil der Probleme sind. Eine aktuelle Studie der Julius Raab Stiftung zeigt das deutlich.

Mehr

AKTUELLES

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro