„Geld, Vermögen und Investments sind Tabu-Themen wie Sex“

„Investment Punk“ Gerald Hörhan zu Gast bei Markus Gull im Cafe Julius

„Das Thema Geld, Vermögen und Investment ist in unserer Gesellschaft genauso ein Tabuthema wie Sex. Das Ziel meiner Bücher besteht darin, das Thema Geld, Vermögen, Investitionen sowie die dazugehörigen wirtschaftlichen und politischen Zusammenhänge für ein breites Publikum verständlich zu machen“, so beschreibt Gerald Hörhan die Motivation hinter seinen Büchern. Mit dem Ratgeber „Investment Punk. Warum ihr schuftet und wir reich werden“ hat er einen Bestseller gelandet. Sein jüngstes Projekt war der Aufbau einer Investment Punk Academy, der mittlerweile führenden Finanzplattform im deutschsprachigen Raum. Markus Gull hat den „Querdenker“ bei einem Frühstück im Café Julius interviewt.

Die digitale Welt rebelliert
„Die Begriffe ‚Investment‘ und ‚Punk‘ sind in der digitalen Welt absolut kein Widerspruch“, so Gerald Hörhan. „Man denke an das Unternehmen Tesla, das die Autobranche aufmischt. Oder an FinTech-Startups, die die Banken das Fürchten lehren. Oder an berufsbegleitende Online-Universitäten wie unsere Investment Punk Academy, die vielleicht einmal die klassischen Universitäten ablösen werden. Die digitale Welt rebelliert und baut viele Sachen neu“.

Neue Räume für Innovation entstehen
„Mit dem Einsatz der neuen digitalen Techniken kann man heute vieles besser machen, etwa im Bereich der Bildung. Im Gegensatz zum Neuen ist das Alte bürokratisch. Alte Uhren ticken anders, es werden veraltete Skripten verwendet, es wird vieles nur auswendig gelernt, es wird viel zu wenig über Wirtschaft, über Politik und darüber gesprochen, wie man in der heutigen Welt denkt“, bemängelt Gerald Hörhan. „In unserer Investment Punk Academy kann man all dieses Neue lernen; all das, was man tun muss, um wirtschaftlich aktiv zu sein. Man kann neben dem Studium arbeiten und die Kosten leichter tragen. Wir verfügen derzeit über mehr als viertausend zahlende TeilnehmerInnen. Aus der Academy soll in fünf bis acht Jahren eine Onlineuniversität werden; als ersten Schritt zu einer eigenen Universitätslizenz bieten wir in Kooperation mit einer Universität ein Bachelorstudium für fünfzig bis achtzig TeilnehmerInnen im ersten Semester an.“

Praktische Erfahrung als Asset
Nach seinen beruflichen Stationen bei JP Morgan und McKinsey ist Gerald Hörhan seit 2003 selbst Unternehmer in den Bereichen Investment Banking, Corporate Finance und Immobilien, und dieser praktische Zugang ist sein Markenzeichen: „Geld verdienen, sparsam bleiben, reinvestieren, groß machen“, so beschreibt er sein unternehmerisches Credo als gelernter Investmentbanker und Berater vor allem von Immobilieninvestoren.

Was Unternehmertum auszeichnet
„Ein unternehmerischer Mensch braucht erst einmal klare Visionen, ein von ihm erkanntes Problem auf bestimmte Weise zu lösen. Dazu kommen eine solide wirtschaftliche Gebarung und die Bereitschaft, vor allem anfangs sehr hart zu arbeiten. Ein unternehmerischer Mensch muss in der Lage sein, die Risiken zu verstehen, und Menschen führen zu können. Daneben ist die Vogelperspektive erforderlich, vom Arbeitsrecht über die Fähigkeit, Verträge lesen zu können, bis hin zu den Grundfähigkeiten zum Onlinemarketing, um nur einige zu nennen“, führt Gerald Hörhan aus. „Am wichtigsten ist die Leidenschaft (im Sinne des für etwas ‚Brennens‘) kombiniert mit den ‚klassischen‘ unternehmerischen Fähigkeiten.“ Mit deren Vermittlung man so früh als möglich schon bei den Kindern beginnen müsse.

The winner takes it all
„Durchschnittlich zu sein reicht in der digitalen Welt nicht aus, nur das Beste ist gut genug. Heute werden auch in den klassischen Bereichen die Würfel neu verteilt, etwa bei Ärzten oder Rechtsanwälten“, meint Gerald Hörhan. „Jetzt fallen die Entscheidungen, beispielsweise wird es der Anwalt oder der Arzt leichter haben, den die Menschen aus dem Facebook Life-Chat kennen. Dieses „The winner takes it all“ wird weit unterschätzt, für die anderen bleiben nur die Brotkrümel. Wir sehen uns außerdem zunehmend globalen Monopolen und Oligopolen gegenüber, was politisch nicht ungefährlich ist, etwa, wenn diese riesigen Konzerne nirgends Steuern zahlen. Die größte Macht von gewaltigen Plattformen wie Amazon, Facebook, Google usw. liegt aber in der Macht der Daten.“

Mit Geld Positives bewirken
„Man kann sich ein komfortables Leben leisten, in der Innenstadt leben und sich eine Sekretärin leisten. Und man gewinnt die Freiheit, nicht jedem in den Arsch kriechen zu müssen“, beschreibt Gerald Hörhan, was Geld für ihn bedeutet. „Es ist wichtig gut zu verdienen und wichtiger, das Verdienst nicht zu verschwenden, sondern es gut zu investieren. Nichts zu verprassen, sondern wiederum in neue, sinnvolle Projekte zu investieren, dabei interessante Menschen kennenzulernen und sich dabei auch anzustrengen. Ich denke, es ist die richtige Entscheidung, immer wieder neue geistige Herausforderungen anzunehmen, anstatt vielleicht zu verdummen, Alkohol und Drogen zu konsumieren, oder Depressionen zu bekommen.“

 

Gerald Hörhan, geb. in Wien, Gymnasium in Mödling, Silbermedaille bei der internationalen Mathematikolympiade in Istanbul im Jahr 1993, Studium der angewandten Mathematik und Wirtschaft an der Harvard University, Class of 1998, Abschluss Magna Cum Laude. Lektor für Statistik an der Harvard University, Investmentbanker bei JP Morgan in New York und Mc Kinsey in Frankfurt, seit 2003 Unternehmer im Bereich Investment Banking, Corporate Finance und Immobilien. Autor mehrerer Bestseller („Investment Punk. Warum ihr schuftet und wir reich werden“, „Gegengift. Wie euch die Zukunft gestohlen wird. Was ihr dagegen tun könnt“, „Null Bock Komplott. Warum immer die Weicheier Karriere machen und wie ihr es trotzdem schafft“). Verleihung des goldenen Buches des österreichischen Buchhandels

Wir verfolgen ein klares Ziel:
Wir wollen Österreich nach vorne bringen

Mit neuen Ideen, einer ehrlichen und
mutigen Politik und auf Basis zeitloser Werte.


skip intro